Bildanalyse nach dem Vier-Augen-Modell

Gastreferent Martin Zurmühle hat uns gestern einen Einblick in sein 4-Augen-Modell zur Bildanalyse geliefert, welches auf vier verschiedene Wege die Wirkungen auf den Betrachter beschreiben. Das Form-Auge bietet einen visuellen Genuss, das Erzähl-Auge berichtet aus dem Leben, das Gefühls-Auge nimmt Emotionen wahr und das Ich-Auge zeigt die Sprache des Künstlers.

Quelle: http://www.4augen-modell.com/

Quelle: http://www.4augen-modell.com/

Martin Zurmühle fotografiert seit über 30 Jahren in verschiedenen Bereichen (z.B. Reise-, Landschafts- und Architekturfotografie). Seit 2002 hat er sich auf die Bereiche Portrait-, Akt- und Erotikfotografie spezialisiert. Er nimmt erfolgreich an Fotowettbewerben teil. Er trägt den Titel EFIAP (Excellence FIAP) der Fédération Internationale de l’Art Photographique (FIAP). Martin Zurmühle hat Architektur an der ETH Zürich studiert. Er hat 11 Lehrbücher zu verschiedenen Themen der Fotografie geschrieben. Er ist Ausbilder mit eidg. Fachausweis und Auditor für Managementsysteme. Seit 2002 betreibt er ein eigenes Fotostudio in Ebikon. Seit 2016 ist Martin Zurmühle Studiengangsleiter der höheren Fachschule Fotografie am Zentrum Bildung – Wirtschaftsschule KV Baden.

Ein überaus spannendes Referat, das auf einfache Art und Weise die Wirkungen beschreibt und eine Struktur bietet um künftige Bildbesprechungen und -Analysen zu führen.

Quelle: http://www.4augen-modell.com/

Quelle: http://www.4augen-modell.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: